Alles begann mit einer einfachen Idee für

ein lang bekanntes Problem…

Story 

Snowboarden gehört für uns zum Winter wie der Gipfel zum Berg. Dort verbringen wir unsere freie Zeit am liebsten. Wir – das sind Jakob, Johannes und Matthias. Snowboarder, Freunde und Gründer von CLEW. 

Angefangen hat alles an einem weißen Wintertag… Im Sessellift reden Jakob und Johannes darüber, dass das ewige An- und Abschnallen vom Board extrem nervt. Die beiden studieren zu der Zeit zusammen Maschinenbau mit Schwerpunkt Produktentwicklung. Sie sind sich einig: Es muss eine bessere Lösung geben. Die Freunde diskutieren verschiedene Möglichkeiten – und haben eine geniale Idee.

In den Wochen darauf testen Jakob und Johannes verschiedene Snowboard-Bindungen, entwickeln und prüfen Konzepte. Immer wieder setzt sich ihre erste Idee durch. Aus ihr wird die einzigartige zweiteilige CLEW Bindung. Zusammen mit ihrem Freund Matthias gründen die beiden das Startup CLEW.

Was bedeutet der Name CLEW? CLEW setzt sich zusammen aus clever und new und laut ausgesprochen wird daraus der Clou. CLEW verbindet Präzision mit Freiheit, Kreativität mit Style und schließlich den Snowboarder mit seinem Board.

“Wir wollen das Snowboarden für alle attraktiver und einfacher machen!”

Was bisher geschah:

ISPO Award Gold Winner

42 Jurymitglieder aus 13 Ländern haben die CLEW Bindung als Gold Winner in der Kategorie Snowboard Equipment ausgezeichnet 

Jan 2020
pre rider 2019

Endlich ist es so weit, das erste Serienmodell ist ausgeliefert  

Dez 2019
gRÜNDUNG der CLEW GmbH 

Nach fortgeschrittener Entwicklung und sehr erfolgreichen Testfahrten betritt das Gründerteam die Geschäftswelt  

  Mrz 2019
Ein Meilenstein: CLEW ist EXIST-Team:   

Dank des staatlichen Stipendiums für innovative Technologien können die Gründer sich ein Jahr in Vollzeit ihrem Projekt widmen  

  Nov 2018
Erster Platz "strascheg Award 2017"  

Beim Ideenwettbewerb der Hochschule München wird die Snowboardbindung als „Beste Geschäftsidee aus einer Lehrveranstaltung“ ausgezeichnet  

  Okt 2017
Die Idee ist geboren:  

In der Uni entwickeln Johannes und Jakob das Konzept einer zweiteiligen Snowboardbindung. Ein erster Prototyp entsteht im 3D-Druck-Verfahren  

  Mai 2017

Unser TEAM

Mitarbeiter des Unternehmens


Johannes Weckerle, Produktdesign

Johannes ist der kreative Tüftler bei CLEW. Als Produktdesigner kümmert er sich sowohl um die Konstruktion und Produktion der Snowboard Bindungen. Nach seiner Ausbildung zum Techniker hat er Maschinenbau mit Schwerpunkt Produktentwicklung an der Hochschule München studiert. Sein Masterstudium in Industrial Design an der TU München hat er pausiert, damit CLEW und seine Snowboard Bindungen Realität werden konnten.

Mitarbeiter des Unternehmens


Jakob Schneider, Produktentwicklung

Jakob ist der Allrounder bei CLEW. Mit seiner Kreativität und dem kritischen Auge fürs Detail widmet er sich der technischen Entwicklung und dem Qualitätsmanagement. Er hat – wie Johannes – an der Hochschule München Maschinenbau studiert. Jakob steckte gerade in seinem Master in Angewandte Forschung in den Ingenieurswissenschaften, als er die Chance ergriff, seine Leidenschaft Snowboarden als Produktentwickler zum Beruf zu machen.

Mitarbeiter des Unternehmens


Matthias Albrecht,
Finanzen

Matthias ist der Mann für die Zahlen bei CLEW. Der IHK-Industriekaufmann und Masterabsolvent der Betriebswirtschaftslehre hat seinen Schwerpunkt im Bereich Finanzen und operative Tätigkeiten. Durch seine praxisnahe Ausbildung und mehr als 8-jährige Berufserfahrung in verschiedenen Branchen (Aerospace, Automotive, Elektronik und Pharma) bringt er ein breites Wissen in nahezu allen betriebswirtschaftlichen Themengebieten mit.

Mitarbeiter des Unternehmens


Anna Weckerle,
Brand Design

Anna, die große Schwester von Johannes, ist freiberufliche  Grafikdesignerin . Als Teammitglied von CLEW ist sie für Grafik- und Branddesign verantwortlich. Anna hat eine Ausbildung zur Kommunikationsdesignerin an der Hamburger Technischen Kunstschule und ein Masterstudium in „Visual Brand Design“ an der Domus Academy in Mailand gemacht.